Profis im Garten- und Landschaftsbau 2-Takt-Motoren und die Vorteile von Instandhaltung und Reparatur

20 Sep
Profis im Garten- und Landschaftsbau              2-Takt-Motoren und die Vorteile von Instandhaltung und Reparatur

Wenn es um Motoren geht, kennt António Jimenez Alvarez sich bestens aus. Er ist der Inhaber von AgroMotions, einer unabhängigen Werkstatt in Andalusien (Spanien), die auf Reparatur und Verkauf von Geräten für Landwirtschaft und Gartenbau spezialisiert ist. Seit 2015 ist António außerdem Vertragshändler für Original-Ersatzteile von Kawasaki. Was mit einer Leidenschaft für Motorradmotoren begann, entwickelte sich zu seiner heutigen Tätigkeit und seinen umfangreichen Erfahrungen, wie das folgende Gespräch zeigt.

António spricht über seine Firma, warum Wartung eine wichtige Rolle für die Rentabilität spielt und über die Welle von unqualifizierten Personen, die unlängst im Reparatur- und Wartungsmarkt aufgetaucht sind. Er berichtet von den Veränderungen, die er bei professionellen Gartenbau- und Landwirtschaftsgeräten beobachtet hat, und gibt Ratschläge zur Wartung von 2-Takt-Motoren.

Über AgroMotions

 

Erzählen Sie uns ein wenig über Ihre Arbeit

Ich bin ein Mechaniker. Ich bediene die Gartenbau- und Landwirtschaftsbranche und verkaufe und repariere Geräte mit 2-Takt- und 4-Takt-Motoren.

Beschreiben Sie einen ganz normalen Tag

Ich empfange Kunden, spreche mit ihnen, repariere ihre Geräte, such nach Ersatzteilen, schreibe und verschicke Rechnungen, und vieles mehr. Ich habe eine sehr kleine Werkstatt, aber es gibt jede Menge zu tun. Ich habe eine sehr kleine, unabhängige Firma und habe keine Angestellten.

Ich habe gehört, dass Sie ein leidenschaftlicher Motorradfan sind. Wie sind Sie zum Mechaniker geworden?

Am Anfang fuhr ich Rennen und kümmerte mich selbst um meine Motorräder, und habe sie als Hobby repariert. So habe ich meine Kenntnisse im Bereich von Benzinmotoren erlangt und entschloss mich letztendlich, meine eigene Firma zu gründen.

Ihr Geschäft läuft sehr gut. Wie lange arbeiten Sie bereits in dieser Branche?

Ich habe 1997 in der Industriemechanik angefangen, als Führungskraft in einem Fertigungswerk von Siemens. Nach zehn Jahren wechselte ich dann zu Finance Auto – dem spanischen Caterpillar-Händler – und arbeitete dort fünf Jahre lang als Wartungstechniker.

Danach habe ich mich selbständig gemacht, und das läuft jetzt seit sechs Jahren.

Was sind Ihre Top-Produkte?

Die 2-Takt-Motorsensen-Motoren von Kawasaki Engines: Den TJ45 und den TJ53 verkaufe ich am häufigsten. Meine Favoriten sind der TH48, TD40 und TJ53.

Es gibt heute mehr Wege als je zuvor, um sich in den sozialen Medien zu vermarkten. Wie vermarkten Sie sich selbst?

Als Inhaber einer kleinen Firma muss ich alle Möglichkeiten ausschöpfen.

Ich kümmere mich selbst um meine Konten in den sozialen Medien, aber leider fehlt mir oft die Zeit dazu.

Seit Kurzem bitte ich meine Kunden darum, mir Google-Rezensionen zu schreiben. Die meisten Mechaniker kümmern sich nicht um solche Sachen. Ich bitte meine Kunden, über ihre Erfahrungen zu berichten – egal, ob sie mir einen Stern oder fünf Sterne geben. Für mich ist das Wichtigste, dass sie eine Rezension schreiben.

Ihre Erfahrungen mit Kawasaki-Motoren

Warum sind Sie so ein großer Fan von Kawasaki-Motoren?

Kawasaki-Motoren bieten ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Ich versuche immer, meinen Kunden Kawasaki-Motoren zu verkaufen, weil es eine tolle Marke ist, die gegenüber anderen Marken viele Vorteile bietet.

Verwenden viele Gärtner und Landwirte in Spanien Kawasaki-Motoren?

Die meisten Firmen wie meine verwenden andere Marken, weil diese sich viel leichter verkaufen lassen – nicht, weil sie besser sind, aber weil für diese Marken deutlich mehr Werbung gemacht wird. Das macht es für mich schwierig, Kawasaki-Motoren zu verkaufen, obwohl sie besser sind.

Marken wie Viking, Toro und Weibang verbauen Kawasaki-Motoren in ihren Rasenmähern und anderen Geräten, und die kann ich verkaufen, weil die Kunden diese Marken eben kennen.

Ich arbeite seit sechs Jahren mit einem spanischen Großhändler zusammen und versuche seitdem, auf Kawasaki-Motoren aufmerksam zu machen. Ich bin sehr loyal!

Was ist der wichtigste Unterschied zwischen einem Kawasaki-Motor und allen anderen Motoren? Und warum sollten Verbraucher sich dafür entscheiden?

Kawasaki-Motoren sind sehr leistungsstark und zuverlässig. Es sind hochwertige Profi-Motoren und vor allem sind sie sparsamer im Verbrauch als andere Marken und damit letztendlich preiswerter. So ist zum Beispiel ein Stihl-Motor – ein 4-MIX in einer Motorsense FS130 ohne Anbauteile – teurer als ein Kawasaki TJ27.

Das macht ihn auch als Mietgerät attraktiver.

Was könnte Kawasaki Engines besser machen?

Kawasaki Engines könnte speziell für jeden Motor ein Set zur vorbeugenden Instandhaltung erstellen. Diese Sets könnten zum Beispiel einen Luftfilter, einen Benzinfilter und eine Zündkerze enthalten. Dann müsste ich diese nur noch einbauen. Ich bin mir sicher, dass ich solche Sets verkaufen könnte.

2-Takt-Motoren

Wie lange nutzen Sie schon Geräte mit 2-Takt-Motoren von Kawasaki?

Seit sechs Jahren – seit ich meine Werkstatt eröffnet habe. Damals habe ich mit Motogarden – dem Großhändler für Kawasaki Engines hier in Spanien – Kontakt aufgenommen. Wir haben eine sehr gute Geschäftsbeziehung.

An wen verkaufen Sie die meisten 2-Takt-Motoren?

In meiner Region gibt es viele Gartenbaufirmen, und viele davon kommen mit ihren Geräten zu mir – rund 80 Prozent davon sind mit einem 2-Takt-Motor ausgestattet.

Die meisten 2-Takt-Motoren haben eine Lebensdauer von drei Jahren und werden in diesem Zeitraum häufig und intensiv genutzt. Haben Sie Ratschläge zum Verlängern der Lebensdauer, um Produktivität und Nutzwert zu maximieren?

Vorbeugende Instandhaltung. Es ist wichtig, den Motor in einwandfreiem Zustand zu halten.

Ohne vorbeugende Instandhaltung wird eine reaktive Instandsetzung notwendig. Und wenn beides nicht durchgeführt wird, sind wir bei den eigentlichen Reparaturen angekommen. Für Kunden, die keinerlei Instandhaltung durchführen, lohnen sich manche Reparaturen bei diesen Geräten nicht – die Kosten sind einfach zu hoch.

Ich biete meinen Kunden beide Möglichkeiten an: das Gerät reparieren oder ein neues Gerät kaufen. Je nachdem, wie schlecht der Zustand des Geräts ist, erweist sich ein Neukauf in der Regel als die beste Lösung. Wenn der Motor noch in der ursprünglichen Garantiezeit ist, beschaffe ich kostenfrei ein neues Gerät. Manchmal ist das Problem so gering, dass ich dafür nichts berechne. Es handelt sich vielleicht nur eine Einstellung. Aber ich versuche, gute Gewohnheiten zu unterstützen und erkläre den Kunden, dass es nicht so teuer ist, wie es scheint.

Mein Rat ist also, den Motor gut zu pflegen, damit man nicht noch mehr Zeit und Geld für reaktive Reparaturen aufwenden muss – diese sind meistens vermeidbar.

Und pflegen Ihre Kunden ihre Geräte und halten sie in einwandfreiem Zustand?

Leider gehört vorbeugende Instandhaltung nicht zur spanischen Kultur – zumindest nicht in diesem Bereich. Meine Kunden kommen in der Regel erst dann zu mir, wenn ihr Gerät bereits versagt hat. Ich erkläre ihnen, dass sie zu mir kommen müssen, sobald etwas ungewöhnlich klingt oder aussieht, und dass man das Gerät nicht forcieren darf. Manchmal reicht es schon, den Luftfilter oder die Kupplung zu wechseln.

Meiner Erfahrung nach gehen Firmenanwender methodischer vor. Sie kennen die Geräte und bringen sie zu mir, bevor sich das Problem verschärft. Privatanwender hingegen kommen erst dann zu mir, wenn das Gerät komplett versagt hat.

Bei meiner Arbeit ist das Erklären ebenso wichtig wie das Reparieren! Besonders hilfreich ist es, wenn ich meinen Kunden die Fachbegriffe erkläre, selbst den internationalen Kunden. Sie wissen das sehr zu schätzen. Viele Firmen machen das nicht, und dann verstehen die Kunden nicht, wovon die Rede ist. Meine Kunden kommen gerne zu mir, weil ich ihnen helfe zu verstehen, was genau das Problem mit ihrem Gerät ist.

Kawasaki-Motoren sind von sehr hoher Qualität und haben ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Sie können eine Menge mehr aushalten als andere Marken und haben eine längere Lebensdauer, aber der Verbraucher muss sein Gerät natürlich trotzdem richtig pflegen!

Instandhaltung von Gartengeräten

Was sind die wichtigsten Hilfsmittel für die Instandhaltung und Reparatur von Motoren?

Wissen. Wenn man einen Motor nicht versteht, kann man ihn nicht reparieren. Man muss also über etwas Grundwissen in Physik und Chemie verfügen. Und nur weil etwas nicht funktioniert, ist es noch lange nicht kaputt. So ist zum Beispiel vielleicht lediglich das Verdichtungsverhältnis zu niedrig eingestellt.

Wie wichtig ist es, Original-Ersatzteile vom Hersteller zu verwenden?

Erstens muss ich wissen, dass ich die Teile auch bekomme, wenn ich sie bestelle. Zweitens müssen sie hochwertig sein und wie erwartet funktionieren. Anderenfalls kommt es zu längeren Reparaturzeiten und die Geräte fallen viel schneller aus, was die Kunden verärgert!

Der Hersteller muss mir die Ersatzteile schnell und zuverlässig liefern. Ein Gärtner kann einen Garten nicht zwölf Wochen lang verwildern lassen – er muss sein Gerät repariert bekommen. Also brauche ich die Teile schnellstmöglich, damit ich das Gerät schnell reparieren kann. Ohne sein Gerät verliert der Gärtner vielleicht seinen Kunden und wenn er kein Einkommen hat, werde ich auch nicht bezahlt.

Was sind die absolut wichtigsten Teile für Sie?

Luftfilter, Dieselfilter, Zündkerzen und Kupplungen sind die Schnelldreher in meiner Werkstatt.

Die Garten- und Landschaftsbaubranche

Wie ist die derzeitige [Mitte 2021] Lage für Landwirte und Grünpflegeprofis in Spanien?

Durch die Corona-Pandemie gab es für Gärtner Höhen und Tiefen. In meiner Region betrifft der Gartenbau hauptsächlich Parks, Hotels und kommunale Bereiche. Als in diesen Bereichen also alles zu war, gab es da auch nicht viel zu tun. Nach der Aufhebung des Lockdowns hat sich das dann wieder normalisiert.

Im landwirtschaftlichen Bereich gab es 2020 großes Wachstum. Viele Menschen sind aus den Städten aufs Land gezogen, um in einer gesünderen Umgebung zu leben und mehr Freiheit und Sicherheit zu haben.

Das Geschäft hat sich stabilisiert. Ich denke, dass es im nächsten Jahr wieder Wachstum geben wird, weil all die neuen Geräte, die gekauft wurden, dann gewartet und repariert werden müssen.

Wie haben sich die Geräte für Landwirtschaft und Gartenbau verändert, seit Sie in die Branche eingestiegen sind?

Professionelle Gärtner haben verstärkt in spezialisierte Geräte und Maschinen investiert. Vorher hatten viele nur ein Gerät für verschiedene Aufgaben. Aber zunehmend werden spezifische Geräte für spezifische Arbeiten angeschafft. Damit werden Aufgaben effizienter erledigt, es spart Zeit und ist rentabler.

In der Landwirtschaft habe ich den gleichen Trend beobachtet, allerdings weniger ausgeprägt, weil es stufenweise stattfindet. Gärtner arbeiten in den Gärten vieler Kunden, wohingegen Landwirte nur ihre eigenen Felder bewirtschaften. Gärtner müssen herausfinden, wie sie verschiedene Aufgaben produktiv bewältigen können, während Landwirte organisierter und mit mehr Methode vorgehen können.

Was sind die größten Herausforderungen bei Ihrer Arbeit?

Kawasaki Engines ist hier in Spanien nicht sehr bekannt. Eine andere Marke ist vielleicht teurer, aber nicht so gut. Wenn diese Marke aber einen guten Marketingauftritt hat, muss der Verkäufer den Kunden nicht zum Kauf überzeugen. Wenn ein Kunde eine Marke kennt, bleibt er dabei und kehrt immer wieder zu ihr zurück.

Ich muss meine Kunden davon überzeugen, Maschinen mit Motoren von Kawasaki Engines zu kaufen. Ich bin ehrlich und lege die Fakten dar, damit der Kunde letztendlich den Wert eines Kawasaki-Motors verstehen kann. Es wäre aber einfacher, wenn Kawasaki Engines in Spanien mehr Werbung machen würde.

Was sind die größten geschäftlichen Probleme in Ihrer Region?

Hier in Andalusien gibt es eine Menge „Quereinsteiger“: Leute, die keine autorisierten oder qualifizierten Fachleute sind, aber trotzdem Arbeiten übernehmen und dafür bezahlt werden – meistens deutlich schlechter als Fachleute. Das führt zu schlechten Ergebnissen und drückt die Preise. Diese Leute berechnen weniger, weil sie billige Ausrüstung kaufen.

Professionelle Reparatur- und Instandhaltungswerkstätten dagegen müssen mehr berechnen, um hochwertige Dienstleistungen zu erbringen. Die Fachfremden müssen Geld sparen, also berechnen sie weniger und unterbieten die Fachleute.

Das ist ein wirklich großes Problem für diese Branche, weil es den echten Fachleuten die Arbeit wegnimmt. Auch die Kunden leiden darunter, weil sie keine hochwertigen Dienstleistungen erhalten. Diese Geräte haben eine höhere Ausfallrate oder sie sind unzureichend gewartet und schließlich kommen die Kunden dann zu mir als letzten Ausweg, wenn ein Schaden bereits eingetreten ist. Letztendlich zahlen sie doppelt für ein Problem, das man von Anfang an einfach – und billiger – hätte beheben können.

Was ist der beste Rat, den Sie einem neuen Landwirt oder Gärtner geben können?

Kaufen Sie hochwertige Profigeräte. Und natürlich empfehle ich Kawasaki-Geräte, weil es eine der besten erhältlichen Marken ist.

Lassen Sie sich außerdem von qualifizierter Seite helfen und geben Sie Ihre Geräte keinen Laien zur Reparatur. Gehen Sie zu einem Fachmann, der weiß, was er tut, damit es später nicht zu einem größeren Problem kommt.

Folgen Sie AgroMotions auf Facebook.